Hohe Wirksamkeit, beste Compliance, wenig Personal-Ressourcen

Die Behandlung findet in Alltagskleidung statt, die Behandlungsdauer ist überschaubar, sowie i.d.R. eine schnell spürbare Verbesserung eintritt.

Studie: Lim R, Liong ML, Leong WS et al. Patients’ perception and satisfaction with pulsed magnetic stimulation for treatment of female stress urinary incontinence. Int Urogynecol J 2018; 29(7): 997-1004

In der zuvor genannten Studie hatten 65% der QRS Pelvicenter-Patienten im PGI-I von einer erheblichen Verbesserung (Sham 18,3%) (p < 0,001) hinsichtlich Wahrnehmung und Zufriedenheit einer rPMS-Behandlung berichtet. Dieser Aspekt wurde anschließend im Rahmen einer eigenen Untersuchung noch genauer analysiert. Die Teilnehmer hatten diesbezüglich sieben Fragen (5-Punkte Likert Skala) zu beantworten. Hierzu wurde die von dem amerikanischen Psychologen Rensis Likert entwickelte Likert-Skala benutzt, die sich für die Messung persönlicher Einstellungen bewährt hat. 

Nach 2 Monaten gaben 80,7% der Patienten der Interventionsgruppe an, die Behandlung als angenehm empfunden zu haben. Für 82,5% war die Behandlung nicht schmerzhaft, auch hatten 89,5% keine Angst. Zur Behandlung zu kommen war für 78,9% auch nicht schwierig, 77,2% waren motiviert, die Behandlung fortzusetzen bzw. 78,9% der Frauen wollten zusätzliche Behandlungen in Anspruch nehmen, wenn dies notwendig werden sollte und 89,5% gaben an, die Magnetstimulation mit dem QRS Pelvicenter auch Freunden mit SUI zu empfehlen. Dabei war zwischen beiden Gruppen (aktiv oder Sham) kein Unterschied festzustellen (p <0,05).

Hinsichtlich der Zufriedenheit mit der QRS Pelvicenter rPMS wurde dies in der aktiven Gruppe mit 82,4% und bei der Sham-Gruppe mit 46,6% bestätigt (p < 0,001). Korrelierend dazu fühlte sich ein signifikant höherer Anteil in der aktiven Gruppe (68,4%) entweder sich viel oder sehr viel besser als in der Placebogruppe mit 19,0% (p < 0,001).

HINWEIS: Weitere Informationen zu den durchgeführten Studien zum QRS Pelvicenter finden Sie auf den Informationsseiten der jeweiligen Indikationen!


Neben der hohen Compliance sprechen weitere Vorteile für die QRS Pelvicenter Magnetstimulation: 

Vorteile für den Anbieter

  • einfache Bedienung
  • wenig Personal-Ressourcen
  • wartungsarmes System
  • gute bis sehr gute Therapieergebnisse
  • hohe Patientenzufriedenheit
  • hohe Durchführungstreue

Vorteile für den Patienten

  • Behandlung in Alltagskleidung
  • Schmerzfreie Therapie
  • überschaubare Behandlungsdauer und absehbarer Behandlungszeitraum
  • i.d.R. schnell spürbare Verbesserung
  • keine negativen Nebenwirkungen

Technische Vorteile

  • Der effektiv wirkende elektrische Strom muss nicht erst schmerz- und widerstandsbehaftet durchs Gewebe “geschleust” werden, sondern wird “wireless” erst am Zielort, den motorischen Nerven erzeugt, sprich am Zielort elektromagnetisch induziert.
  • Der Strom wird nicht vom Ausgangsort, dem Elektrostimulationsgerät selbst erzeugt, sondern ist eine Folge des Auftreffens des Magnetfeldes auf muskelsteuernde Nervenzellen.
  • Da die (ohmschen) Widerstände des Haut-, Muskel- und Knochengewebes bei der Magnetstimulation keine Rolle spielen, können wesentlich geringe und somit schmerzfreie Stromdosen, die auf die Muskelnerven treffen, verwendet werden.
  • Die maximale Eindringtiefe in die Muskulatur ist durch den fehlenden Widerstand deutlich tiefer als bei der Elektrostimulation.
  • Der Patient muss sich aufgrund der berührungslosen Wireless Übertragung nicht entkleiden.

Vorteile gegenüber der Elektrostimulation

  • wesentlich höhere (bzw. tiefere) Eindringtiefe
  • berührungslose Signalübertragung
  • kein Anlegen von Kabeln, Elektroden
  • kein Einführen von Sonden in Vagina oder After
  • keine Schmerzen an Haut und Muskeln
  • keine Verletzung der Intimsphäre

Vorteile gegenüber dem konventionellen Beckenbodentraining

  • volle Kontrolle durch den Arzt bzw. Therapeuten
  • Patient muss keine komplizierten Übungen ausführen
  • Client bzw. Patient kann nichts falsch machen
  • höhere Effektivität, schnellerer Erfolg
  • Zusatznutzen: Kräftigung des gesamten Rumpfes
  • Förderung der Durchblutung, Faszien lösend
  • hohe Compliance und Patientenzufriedenheit

Print Friendly, PDF & Email